BdSt Rheinland-Pfalz - Startseite

Startseite

Steuertipps

15.07.2016

Erbschaftsteuer: Keine Rechtssicherheit für Unternehmer

Bundesrat will nachverhandeln

Es besteht weiterhin keine Rechtssicherheit, welche Steuerregeln künftig bei der Übertragung von Unternehmen gelten – dies bedauert der Bund der Steuerzahler (BdSt). Der Bundesrat hat den Reformvorschlägen zur Erbschaft- und Schenkungsteuer heute nicht zugestimmt und den Vermittlungsausschuss angerufen. „Die Politik sollte sich jetzt zügig zusammensetzen und eine Lösung finden. Unternehmer müssen wissen, welche Steuerregeln gelten, wenn sie ihr Unternehmen übertragen“, fordert BdSt-Präsident Reiner Holznagel. Mehr dazu

13.07.2016

Gerichtsverfahren wegen zu hoher Steuerzinsen anhängig

Dürfen Finanzämter Zinsen in Höhe von 6 Prozent per anno verlangen? Mit dieser Frage befasst sich der Bundesfinanzhof in einem aktuellen Revisionsverfahren (Az.: I R 77/15). Mehr dazu

06.07.2016

Kein Testament auf Butterbrotpapier anfertigen!

Steuerzahler sollten ihre Testamente sorgfältig abfassen. Dies gilt nicht nur für den Inhalt des Testaments, sondern auch für ihre äußere Form. Wird das Testament beispielsweise auf butterbrotartigem Pergamentpapier angefertigt, kann leicht angenommen werden, es handele sich nur um einen Entwurf und es fehle am ernsthaften Testierwillen. Mehr dazu

28.06.2016

Steuererklärung darf künftig später beim Finanzamt sein

Künftig gibt es für die Abgabe der Einkommensteuererklärung zwei Monate länger Zeit. Das hat der Bundestag im Mai beschlossen. Statt am 31. Mai des Folgejahres genügt es, wenn die Erklärung am 31. Juli beim Finanzamt eingeht. Mehr dazu

22.06.2016

Ferienjobs richtig abrechnen!

Arbeitgeber und Ferienjobber sollten vor Antritt des Ferienjobs überlegen, wie das Arbeitsverhältnis ausgestaltet werden soll. Denn auch bei Schülern gilt: Der Arbeitslohn ist steuerpflichtig.Ob und wieviel Steuern fällig werden, hängt allerdings davon ab, um was für ein Arbeitsverhältnis es sich handelt. Mehr dazu

13.06.2016

eBook Steuern

Neu im Angebot: Unser „eBook Steuern“

Das „eBook Steuern“ des DSi bietet die Möglichkeit, sich auf Tablets und Smartphones kompakt über jede Einzelsteuer zu informieren.

Das eBook enthält außerdem aktuelle Daten sowie kurze Informationen zu Hintergründen und Ausgestaltungen der Steuern.

Zusätzlich sind auch die kurz-, mittel- und langfristigen Reformforderungen aufgelistet.

Laden Sie sich jetzt kompaktes Steuerwissen auf Ihr Tablet oder Smartphone kostenlos herunter! Mehr dazu

Nachrichten

20.07.2016

Aktivieren statt konservieren!

Warum eine Mittelrheinbrücke Sinn macht

Die Einwohnerzahlen in den Gemeinden am Mittelrhein sinken, vielerorts schwindet die Zahl der Arbeitsplätze. Junge und gut qualifizierte Menschen verlassen die Region. Diesen Tatsachen können wir uns nicht verschließen. Ebenso wie der Tatsache, dass der Rhein als natürliche Grenze diese Entwicklungen weiter verstärkt. Mehr dazu

11.07.2016

Von 1 Euro bleiben nur 47,1 Cent

Zum Steuerzahlergedenktag am 12. Juli stellt der Bund der Steuerzahler eine „Agenda Entlastungen“ auf / Neue Broschüre „Das Belastungsbarometer 2016“

Der Steuerzahlergedenktag 2016 ist am Dienstag, den 12. Juli. Nach Berechnungen des Bundes der Steuerzahler (BdSt) arbeiten die Bürger und Betriebe dann ab exakt 14.44 Uhr wieder für ihr eigenes Portemonnaie. Das gesamte Einkommen, das die Steuer- und Beitragszahler vor diesem Datum erwirtschaftet haben, wurde rein rechnerisch an den Staat abgeführt. Damit liegt die Volkswirtschaftliche Einkommensbelastungsquote im Jahr 2016 bei voraussichtlich 52,9 Prozent. Von jedem verdienten Euro bleiben also nur 47,1 Cent übrig. Mehr dazu

07.07.2016

SYT-Skandal am Flughafen Hahn

Wann folgt die Aufarbeitung?

Der Hahn-Verkauf an das chinesische Unternehmen Shanghai Yiqian Trading steht faktisch vor dem Ende. Die Landesregierung Dreyer hat den Investor mit großer Blauäugigkeit hochgelobt und nun steht sie vor einem Scherbenhaufen. Doch selbst wenn der Verkauf an einen der anderen Bieter noch klappen sollte, muss das SYT-Debakel umfassend und transparent aufgearbeitet werden. Mehr dazu

28.06.2016

Die Finanzmisere der Städte und Gemeinden in Rheinland-Pfalz

Reform des kommunalen Finanzausgleichs ist nötig

Steuereinnahmen auf Rekordniveau, niedrige Zinsen, Sonderprogramme des Bundes, Entschuldungshilfen des Landes, Sparrunden in den Verwaltungen: Die Kommunen in Rheinland-Pfalz sollten – so könnte man meinen – inzwischen finanziell solide dastehen. Doch weit gefehlt! Die seit Mitte der neunziger Jahre bestehenden Haushaltsdefizite vieler Kommunen setzen sich weiter fort. Betroffen sind zuvorderst die zwölf kreisfreien Städte. Von ihnen finden sich mittlerweile acht unter den 20 am höchsten verschuldeten Städten in ganz Deutschland. Mehr dazu

20.06.2016

Schluss mit dem teuren Chaos! Die Regierung gehört nach Berlin – komplett!

BdSt-Präsident Reiner Holznagel zu 25 Jahren Hauptstadtbeschluss und 22 Jahren Berlin/Bonn-Gesetz

„Der Hauptstadtbeschluss von 1991 sieht eine Arbeitsteilung zwischen Berlin und Bonn vor – die Umsetzung regelt das Berlin/Bonn-Gesetz von 1994, das die Minister dazu anhält, mehr Personal am Rhein zu beschäftigen als an der Spree. Doch nach 25 Jahren Hauptstadtbeschluss und 22 Jahren Berlin/Bonn-Gesetz steht für mich fest: Das Gesetz entspricht nicht der Realität! Mehr dazu

10.06.2016

Gute Show, aber leere Kassen?

118 Euro Steuergeld für jeden Theaterbesuch

Staatstheater Mainz Kultur gibt es nicht zum Nulltarif, Theater erst recht nicht. Doch sollte ein Theaterbesuch in Rheinland-Pfalz wirklich mit bis 172 Euro bezuschusst werden? Eine Auswertung der Theaterstatistik 2013/2014 des Deutschen Bühnenvereins durch den Steuerzahlerbund offenbart bedenkliche Ergebnisse. Fest steht: Theater in öffentlicher Hand müssen endlich wirtschaftlicher arbeiten. Mehr dazu

Suche
Staatsverschuldung in Rheinland-Pfalz
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0